Mittwoch, 20. März 2013

Das erste Ei


Auch wenn man derzeit vom Frühling nur träumen kann: Das Weibchen vom Sportplatz-Nest in Bornheim hat gestern das erste Ei gelegt. Seit einigen Jahren gehört diese Störchin zu denen, die recht früh mit dem Brutgeschäft beginnen. Dennoch ist sie in diesem Jahr 2 Tage später dran als im Vorjahr, was aber nicht verwundert, da sich auch die Rückkehr aus dem Süden um einige Tage verschoben hatte.
Der Frühling ist dennoch nicht aufzuhalten. Ab 22. April können wir mit den ersten Storchküken rechnen.

Kommentare:

Portraitfotografin hat gesagt…

Toll ein EI !Hoffentlich ist es nicht zu kalt für den Nachwuchs und sie finden genug Futter! Warum funktioniert die Cam Zeiskamer Mühle nicht mehr? Gibts das Nest noch?
Ich sende viele Grüße in der Hoffnung auf Frühling Jacqueline

reginamende hat gesagt…

jeden tag schau ich mir den werdegang der störche an einfach klasse das man dabei sein kann ist eine gute sache letztes jahr war ich mit den nabu bei euch war sehr erstaunt wieviele sorchennester dort sind
mit freundlichen grüssen frau regina fuchs

Anonym hat gesagt…

Die Störche haben beim Brüten keine Probleme mit diesen Temperaturen. Futter finden sie ebenfalls genug, denn die Wiesen und Felder sind an vielen Stellen noch überschwemmt, Regenwürmer, Maulwürfe und Mäuse sind für die Störche jetzt leicht zu erreichen.
Das Nest an der Zeiskamer Mühle gibt es noch, das Storchpaar ist auch schon da, aber leider ist es bis jetzt noch nicht gelungen, die Kamera wieder zu installieren.
P. Hilsendegen

Anonym hat gesagt…

Minusgrade während der Brutphase sind bei den Störchen keine Seltenheit, sie kommen damit zurecht. Auch Futter gibt es genug auf den Wiesen und Feldern, denn der Boden ist nicht dauerhaft gefroren und die Störche erbeuten Regenwürmer, Maulwürfe und Mäuse.
Das Nest an der Zeiskamer Mühle ist wieder von einem Storchpaar besetzt. Mit der Kamera gab es zunächst technische Schwierigkeiten, dann konnte sie witterungsbedingt nicht mehr rechtzeitig montiert werden. Und jetzt sind die Störche wieder da, die dürfen natürlich nicht gestört werden.
Viele Grüße
P. Hilsendegen