Donnerstag, 11. Juni 2009

Schicksal des Zeiskamer Jungstorchs

Am 7.6.2009 wurde aus dem Dachnest der Zeiskamer Mühle ein Jungstorch entnommen - entgegen unserer letzten Mitteilung. Wir werden aus verschiedenen Gründen zu diesem Fall erst nach unserer Mitgliederversammlung (13. Juni) hier im NestTelegramm Stellung beziehen. Der Jungstorch ist mittlerweile gestorben.

Mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit liegt die Todesursache in Kunststoff-Dichtungsringen, welche die Altstörche verfüttert haben. Dadurch wurde eine weitere Nahrungsaufnahme erschwert bzw. unmöglich gemacht. Diese Dichtungsringe tauchen seit einigen Jahren immer wieder mal kurzzeitig in den Kameranestern auf. Wir werden auf verschiedenen Ebenen versuchen, die offensichtlich ungesicherte Lagerstelle dieser Dichtungsringe ausfindig zu machen, um künftige Todesfälle dieser Art zu verhindern!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Hr.Grund,danke für ihre Erklärung,traurig ist es schon was so ein"Mist ding"alles ausrichten kann!Es tut mir leid ums Störchlein.
Danke das Sie da noch dahinter bleiben wollen.
Danke auch an Christian.
Liebe Grüße
M.Eiler aus Bietigheim-Bissingen

Regina hat gesagt…

Solche Dichtungsringe von Abflussrohren liegen auch auf Baustellen herum, ich habe sie selbst schon dort gesehen und eingesammelt. Wäre evtl. sinnvoll, die entsprechenden
Handwerksbetriebe in der Region auf diese gefährlichen Hinterlassenschaften anzusprechen.