Donnerstag, 19. Mai 2011

Eine traurige Nachricht ...

Neben den ganzen schönen Meldungen über die Jungstörche, gibt es auch leider welche, die nicht sehr erfreulich sind.

Ihnen ist bestimmt schon aufgefallen, dass von den fünf Jungstörchen aus dem Nest auf dem Dach der Storchenscheune, seit Samstag nur noch zwei Junge übrig sind.

Eines der Elterntiere hatte eine, vom Menschen weggeworfene Plastikschnur gefunden und mit in das Nest gebracht. Die Jungen verhedderten sich völlig darin!

Da hier ein durch Menschen verursachtes Problem vorlag, befreite Christian Reis drei Tiere von der Schnur. Er traf bereits zwei tote Junge an. Ein drittes verstarb leider wenige Stunden nach der Rettungsaktion.

Es verenden leider immer wieder Jungtiere (auch Altvögel!) an Müll. Es lohnt sich daher auch kleine Abfallstücke (Schnüre, Gummis, ...) wegzuräumen.

Viele Grüße

i.A. Thomas Antrett

(FÖJler)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Seit dem 29.04.
war die Strippe im Nest:
http://tinyurl.com/3g33nca
Wo sind die anderen Jungen jetzt?
Gruß Norbert

Thomas Antrett hat gesagt…

Das war nicht die Schnur. Die vom 29.04. war eine dickere blaue Schnur, die kurz danach wieder aus dem Nest verschwunden war.
Die Schnur im aktuellen Fall war/ist aus durchsichtigem Plastik und wurde kurz vorher von einem der Elternstörche in das Nest gebracht.

Wie gesagt, drei Jungen haben das Unglück leider nicht überlebt und die zwei Überlebenden sind immer noch im Nest.

Viele Grüße
i.A. Thomas Antrett
(FÖJler)

Anonym hat gesagt…

Herr Antrett,da lag ich mit meinem Hinweis falsch.
Bitte um Entschuldigung und vielen Dank für die Aufklärung.

Grüße Norbert

Thomas Antrett hat gesagt…

kein Problem ;-)

True Violet hat gesagt…

Traurige Wahrheit. Wann lernen die Menschen, endlich Verantwortung zu übernehmen?
Schöne Grüße
True