Freitag, 7. März 2008

Zeiskamer Mühle





Das neue Nest auf der Zeiskamer Mühle wird schon fleißig besucht...
Am Donnerstag Abend war dort eine fast pausenlose Jagd zwischen zwei Störchen zu beobachten: vermutlich war es die alte Brutstörchin, die einen anderen Storch aus der Umgebung des Nestes vertreiben wollte (hatte leider kein Fernglas bzw. Spektiv mit, konnte also keine Ringnummer ablesen). Mittlerweile sind die Bauarbeiten an der Fassade fast fertig, das Brutgeschäft soll natürlich ohne Störung ablaufen. Wäre großartig, wenn das Nest wieder mit einem Brutpaar belegt würde! Eine Garantie dafür gibt es aber leider nicht...



Klickbild: das ca. 700 Meter entfernte Zeiskamer WiesenbewässerungsWehr an der Queich wurde mittlerweile mit einem Schützzug für komfortablen Handbetrieb ausgerüstet (Haacon Hebetechnik). Paradox: eine unmittelbar angrenzende Fläche (ca. 1 Hektar) wurde von einem Landwirt wieder in Ackerland umgebrochen (auf dem Bild im Hintergrund zu erkennen). Wenn die Zeiskamer Wiesenwässerung wieder mehr Bedeutung erlangen soll, so wäre es natürlich wünschenswert (auch zum Wohl der Zeiskamer Störche), dass solche Flächen wieder dauerhaft in Grünland konvertiert werden!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Leider denken die Landwirte nicht immer im Sinne der Störche.

Ronja114 hat gesagt…

Da habe ich gleich zwei Fragen... a.) ... stören sich die Störche nicht an den Bautätigkeiten ? b) ... diese Frage ebenfalls für das "Storchenzentrum", denn da ist doch auch reger Verkehr, Lärm und Unruhe ? :) LG Ronja114