Mittwoch, 26. März 2008

Frühere Bornheimer Störchin endgültig umgezogen

Die bekannte Bornheimer Störchin mit der Ringnummer FRS2823 vom Dach der Storchenscheune brütet nach unseren Beobachtungen mittlerweile wohl fest im Nest auf den Hochstadter Wiesen, und zwar zusammen mit dem Männchen, mit dem sie schon 2007 eine "Affäre" hatte... Dieses Männchen war dieses Jahr mehrfach auch im Nest auf der Storchenscheune gesichtet worden, hatte jedoch einen Kampf am 3. März gegen einen Rivalen verloren (Beitrag mit Bildern aktualisiert) und wurde danach nie wieder in Bornheim gesichtet.

FRS2823 wird in wenigen Wochen zehn Jahre alt, sie hat sieben Jahre hintereinander erfolgreich auf der Storchenscheune gebrütet. In ihrem ersten Lebensjahr wurde sie anhand ihrer Ringnummer in Südspanien von Ornithologen entdeckt (Frühjahr 1999).

2007 war sie allerdings im letzten Moment wieder in ihr altes Bornheimer Nest umgezogen, musste vorher jedoch in einem mehrstündigen, blutigen nächtlichen Kampf eine Rivalin vertreiben. Das Männchen von den Hochstadter Wiesen blieb 2007 dann ohne Nachwuchs.

Kommentare:

Sonja hat gesagt…

Hallo Martin,
ganz lieben Dank für deine Informationen und Bilder. Unserer "Madame" kann man nur viel Glück und eine erfolgreiche Brutsaison wünschen. Dank dir ist sie für die Beobachter ja nicht völlig aus dem Blickfeld verschwunden. Es ist schön zu wissen, dass es ihr gut geht.

Viele Grüsse von Sonja

Anonym hat gesagt…

Hallo Hr.Grund!die Nachricht über "Madame" hat mich sehr gefreut,den ich habe mir die ganze Zeit schon gefragt was aus Ihr ist!?GsD!gehts ihr gut!wünschen alles gute mit den neuen Partner!
Wissen sie was aus den Männchen ist?Vielen Dank für alles was Sie und gleichgessinten für die Störche und die Natur machen!
Liebe Grüße von Mercedes aus Bi.-Bi.

Anonym hat gesagt…

Zitat :
FRS2823 wird in wenigen Wochen zehn Jahre alt, sie hat sieben Jahre hintereinander erfolgreich auf der Storchenscheune gebrütet. In ihrem ersten Lebensjahr wurde sie anhand ihrer Ringnummer in Südspanien von Ornithologen entdeckt (Frühjahr 2009).

... sollte wohl eher heißen :
Frühjahr 1999 :-), oder ?

M. Grund hat gesagt…

Sorry, hast natürlich Recht - ist korrigiert. Text war wohl zu schnell geschrieben, in der Überschrift war auch noch ein grässlicher Rechtschreibfehler!