Montag, 16. April 2007

Beobachtung

In ca. 300 Meter Höhe fliegen drei Störche im Gleitflug über Bornheim Richtung Norden hinweg, links löst sich einer aus der Gruppe und kommt rasant tiefer, fliegt klappernd eine große Kurve, streckt die Beine aus. So wird durch den größeren Luftwiderstand die Höhe schneller abgebaut. Dann wieder lautes Klappern und deutlich ist zu sehen, wie er dabei im Flug den Kopf ganz nach hinten biegt!

In einem Winkel von ca. 45 Grad steigt er aus dem strukturlos-blauen Himmel hinunter, die Alulae sind deutlich abgespreizt, er schwenkt noch einmal in einer großen 360-Grad Kurve von Ost über Nord nach West, schließt den Kreis und setzt in Richtung Osten zur Landung an. Er ist unberingt: das Männchen von Kameranest B1. Die zwei anderen Störche fliegen Richtung Norden weiter, ich verliere sie bald aus den Augen, als sie eine Thermik finden und sich wieder höher hinauf schrauben. (Beobachtung gegen 12.30 Uhr)

Hier die kleine Bilderserie:

Klickbild

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das ist fantastische Beobachtung!!! Velen Dank, Martin. I. aus P.

Anonym hat gesagt…

Wunderschön. Danke, dass Du uns teilhaben lässt.
Liebe Grüße aus Wien, Angela

Anonym hat gesagt…

So macht pfalzstorch.de Spass! Nette Grüsse aus Prag, Helen